Finanzbuchhaltung

Die Finanzbuchhaltung erfasst die Kapitalbestände eines Unternehmens. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil des betrieblichen Rechnungswesens.

Das betrieblichen Rechnungswesens beinhaltet:

  • die betriebswirtschaftliche Statistik
  • die Finanzbuchhaltung
  • die Kosten- und Leistungsrechnung
  • die Planungsrechnung

Ziele

Das Ziel der Finanzbuchhaltung ist die Erfassung des Gesamtergebnisses des Unternehmens. Es werden alle Finanzströme des Unternehmens, also jeglicher Werteverkehr mit Geschäftspartnern, mit der Buchführung gespeichert, geordnet und verschiedenen Konten zugewiesen.

Hierdurch werden die genauen Vermögensverhältnisse und Veränderungen dieser Bestände dokumentiert. Dies ist verpflichtend für die meisten Unternehmenstypen.

Am Ende eines Quartals, Monats, oder Jahres, welche auch als Rechnungsperiode bezeichnet wird, erfolgt das Abschließen der Konten. Die Finanzbuchhaltung liefert alle notwendigen Zahlen für die Erstellung der Bilanz, sowie für die Gewinn- und Verlustrechnung, die den Verlust und Gewinn gegenüber den Unternehmensexternen und –internen berichtet. Anhand dieser Werte lässt sich dann die Gesamtlage der Unternehmung beurteilen.

Ergänzend zur Finanzbuchhaltung ist die Betriebsbuchhaltung. Sie baut auf den Zahlen der Finanzbuchhaltung auf und dient innerbetrieblichen Zwecken.

Gern unterstützen wir auch Sie, bei der Erstellung Ihrer Finanzbuchhaltung.

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert.Ich stimme zu, dass meine Formularangaben zur Kontaktaufnahme bzw. zur Bearbeitung meines Anliegens gespeichert werden.